Meine Tuschebilder von Bergschönheiten wie Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri, Manaslu, Nanga Parbat, Annapurna, Kailash, Chogolisa, Tirich Mir, Siniolchu, Chogori, Machapuchare, Mount Everest, u.v.a. male ich nach Vorlagen von Fotografien. Diese entdecke ich in Büchern und Bildbänden wie z.B. von Kurt Diemberger – K2 Traum und Schicksal, Kurt Diemberger - Gipfel und Geheimnisse , Roberto Mantovani u. Kurt Diemberger – Mount Everest, Toni Hiebeler – Himalaya und Karakorum, Herbert Tichy – Himalaya,  Himmel Hölle Himalaya - Lechenperg und andere.

Auch die Erzählungen der Bergsteiger inspirieren mich sehr. So hat mich unter anderem das Schicksal von Julie Tullis am K2, die dort auch beerdigt wurde oder das von Hermann Buhl, der in der Nordwand der Chogolisa verschollen ist, sehr berührt und ich habe die Empfindung, dies in Bildern auszudrücken. In meinem neuen Bild "Letzte Reise/Kangchendzönga" habe ich Abschied von  David Bowie genommen, der mich vom Teenageralter bis heute begleitet und bereichert hat.  Das Zeichnen ist für mich nichts anderes als Meditation, ein  Abtauchen in eine ruhige Welt.

Meine Malutensilien sind überschaubar – ein  Aquarellblock, Pigment Liner in verschiedenen Stärken,  Bleistift und Radiergummi  -  ich kann alles jederzeit und überall hin mitnehmen. Was für eine Freiheit!